Wunderbar weich gebettet dank Alpaka-Faser

Alpakas sind niedlich, kuschelig weich und wahre Menschenfreunde. Kein Wunder, dass wir sie am liebsten mit ins Bett nehmen würden. Gar keine schlechte Idee … Wir verraten, warum Sie genau das tun sollten.

Wir bei Schründer Schlafräume sind bekannt dafür, dass unsere Produkte höchsten Qualitätsstandards entsprechen, oft regional gefertigt werden und darüber hinaus besonders nachhaltig und langlebig sind. Ein wunderbares Beispiel hierfür sind unsere Bettwaren aus feinster Alpaka-Faser. Um uns von deren Qualität zu überzeugen, brauchten wir glücklicherweise nicht bis nach Südamerika zu reisen, sondern nur wenige Kilometer nach Norden zur Aabach-Farm in Ladbergen (www.aabach-farm-alpakas.de). Hier im Tecklenburger Land befindet sich Deutschlands größter Alpaka-Zuchtbetrieb und einer der wohl schönsten Orte für all jene, die sich in die flauschigen Tiere mit den großen Augen verliebt haben.

Gelebte Tierliebe und höchste Qualität gehen Hand in Hand
Das Familienunternehmen von Dr. Angelika Freitag und ihrer Tochter Elisabeth ist der beste Beweis dafür, dass Tierliebe und höchste Produktqualität Hand in Hand gehen können. „Hochwertige Faser kann nur aus natürlicher, artgerechter Haltung und optimaler Ernährung entstehen“, sagt Dr. Angelika Freitag, die 2007 das Label Alpaca Royal Fiber gründete, das heute für feinste und exklusivste Bettwaren, Accessoires und Mode steht. „Deshalb sichern wir das Tierwohl unserer Alpakas und achten auf plastikfreie, natürliche und ungiftige Verarbeitung in allen Arbeitsschritten“, so die Allgemeinmedizinerin, die seit Bestehen der Farm eng mit Medizin, Textilindustrie und Designern zusammenarbeitet. Artgerechte Alpaka-Haltung bedeutet hier ganzjährige Wiesenhaltung mit genügend Auslauf für die rund 300 Tiere, abgestimmtes Futter und eine liebevolle Betreuung. Letzterem hat sich Elisabeth Freitag voll und ganz verschrieben. Auf ihrem Instagram-Account kann man der Züchterin über die Schulter schauen und an ihrem Leben mit den wunderschönen Tieren teilhaben.

Die Vorteile von Bettwaren aus Alpaka-Faser für einen gesunden und erholsamen Schlaf
Das Vorurteil, Bettwaren aus tierischer Faser seien schlecht waschbar, empfindlich oder hätten einen starken Eigengeruch, treffen auf die Produkte aus Alpaka-Faser keineswegs zu. Ganz im Gegenteil: Die seidig-weichen Fasern vereinen wunderbare Eigenschaften für einen gesunden und erholsamen Schlaf, die gerade von Allergikern und Asthmatikern geschätzt werden.

1. Wohlig warmes Schlafklima dank intelligenter Faser
Unsere Bettdecke hat den größten Einfluss auf das Schlafklima. Passt sie nicht optimal zu unseren Bedürfnissen, hat das ganz entscheidende Auswirkungen auf unseren Schlaf und unser Wohlbefinden. Immerhin gibt unser Körper Nacht für Nacht rund 250 bis 500 ml Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf über die Haut ab. Eine thermoregulierende Bettdecke ist somit enorm wichtig, damit sich die Wärmebildung unseres Körpers und die Wärmeabgabe an die Umgebung die Waage halten können. Nur so fühlen wir uns nachts rundum wohl. Das Alpaka, ursprünglich in den Anden beheimatet und dort extremen Temperaturschwankungen ausgesetzt, ist ein wahrer Anpassungskünstler. Seine Fasern verfügen über keinen Hohlraum, in dem sich Feuchtigkeit sammeln könnte und bieten somit optimale Voraussetzungen, um Kälte und Hitze auszugleichen. Heißt konkret: Bettwaren aus Alpaka-Faser geben Feuchtigkeit direkt ab, so dass sie sich gar nicht erst im Gewebe sammeln kann. Es entsteht weder Verdunstungskälte noch wird unsere Decke beschwert. Zudem verfügen die Decken über eine doppelte ergonomische Steppung, die sich der Körperform perfekt anpasst. Insgesamt neun unterschiedliche Wärmeklassen und viele verschiedene Variationen hinsichtlich Bezug, Optik und Größe stehen hier zur Verfügung, um den individuellen Bedürfnissen eines jeden Kunden voll und ganz gerecht zu werden.

2. Alpaka – eine Wohltat für Allergiker
Viele Allergiker und Asthmatiker schrecken vor Bettdecken aus tierischen Fasern zurück. Zu groß ist die Sorge, dass Lanolin (das Wollwachs, das in den Talgdrüsen der Tiere produziert wird) oder andere Allergene die Schlafqualität beeinträchtigen könnten. Zudem legen Allergiker größten Wert darauf, dass sich ihre Bettdecken und Kissen regelmäßig bei hohen Temperaturen waschen lassen. Dr. Angelika Freitag erläutert: „Alpaka-Faser ist nahezu lanolinfrei. Sie wird in sechs verschiedenen Schritten zum Teil per Hand gereinigt und bei 70 °C maschinell gewaschen.“ Somit ist die Faser nicht nur hygienisch rein, sondern auch frei von Milben, Heuresten und jeglichen Allergenen oder Chemikalien; also perfekt für sensible Menschen. Auch die Reinigung daheim ist bei den Produkten von der Aabach-Farm denkbar unkompliziert, was bei herkömmlichen Bettwaren aus Alpaka-Faser längst nicht selbstverständlich ist. „Durch die aufwändige Herstellung und die Faser-Qualität unserer Alpakas können unsere Bettwaren bei bis zu 95 °C maschinell im Wollwaschgang gewaschen werden“, erklärt die Züchterin. „So bleiben die Bettdecken und Kissen auch nach Jahren hygienisch rein.“

3. Bettwaren aus Alpaka-Faser – ein Begleiter fürs Leben
Was hält heute noch ein Leben lang? Hochwertige Produkte aus Alpaka-Faser! Die Fasern der Tiere (die übrigens auch als „Vlies der Götter“ bezeichnet werden) sind derart robust, dass sie uns ein Leben lang begleiten – ohne Qualitätseinbußen. Zudem gehört die Alpaka-Faser mit zur nachhaltigsten Tierfaser der Welt. Im Vergleich zum Schaf oder zur Kuh ist der CO2-Ausstoß bei Alpakas wesentlich geringer und für die gleiche Menge Faser werden zudem weniger Tiere benötigt. Zudem kommen die Bettwaren von Alpaca Royal Fiber komplett ohne Plastik oder Klebstoffe bei der Verarbeitung aus. „Viele Hersteller von Bettwaren verwenden Plastik, um die Nähte abzudichten. Unsere Nähte werden so dicht vernäht, dass zusätzliches Plastik nicht notwendig ist“, erklärt die Tochter Elisabeth Freitag. Zudem seien die verwendeten Fasern handsortiert und dadurch so fein, dass sie nicht durch den dichten Stoff durchstechen würden. Ein weiterer Pluspunkt ist das gänzliche Verzichten auf Chemie. Viele Hersteller von Alpaka-Bettwaren reinigen diese nämlich mit einer chemischen Säure, wodurch die kostbaren Fasern zerstört werden. Ein Grund, warum Familie Freitag ihre Alpaka-Fasern ausschließlich heiß wäscht und zum Teil von Hand reinigt. Auch die Lagerung der Ware funktioniert völlig chemiefrei: Während in der Industrie häufig gesundheitsschädliche Giftstoffe wie Mottenschutzmittel zum Einsatz kommen, setzt man auf der Aabach-Farm auf Schlupfwespen. „Das ist die wohl biologischste Form, um die Ware vor Schädlingen zu schützen“, so Elisabeth Freitag. Auch hier zeigt sich der Vorteil der kleinen Manufaktur, die keine großen Lagerräume benötigt, sondern lediglich kleine Mengen produziert und damit ganz neue Standards in der Herstellung biologisch einwandfreier Bettwaren setzen kann. „Alle unsere Bettwaren werden in einer über 100 Jahre alten Maschine von einem kleinen Familienunternehmen in fünfter Generation einzeln in Deutschland handgefertigt. Die Stoffe, Nähte und Verarbeitung haben wir über Jahre zusammen entwickelt und werden ausschließlich von uns verwendet“, so Dr. Angelika Freitag.

In der Heimat des Alpakas heißt es, das Alpaka bleibe so lange als Freund und Tröster bei uns auf Erden, solange wir es gut behandeln. Eine schöne Vorstellung und ein schönes Ziel, zumal diese freundlichen und sanften Tiere nicht nur wunderschön anzusehen sind, sondern uns obendrein eine wunderbare Nachtruhe bescheren.

Mit der Aabach-Farm in Ladbergen im Tecklenburger Land (www.aabach-farm-alpakas.de) haben wir einen Partner in direkter Nachbarschaft an unserer Seite, der für Bettwaren höchsten Schlafkomforts steht. Davon konnte sich unser Team bei einem Besuch auf der Farm bereits selbst überzeugen und gleichzeitig eine der wohl schönsten Mitarbeiterschulungen bei einer Wanderung mit den hübschen Tieren genießen. Hier wird nicht nur in Handarbeit gefertigt, sondern die Familie kümmert sich selbst um die rund 300 Vilya-Alpakas. Nachhaltig, artgerecht und mit sehr viel Liebe werden die freundlichen Tiere hier von Familie Freitag gezüchtet, gepflegt und einmal jährlich geschoren. 2007 gründetet die Familie das Label Alpaca Royal Fiber (www.alpaca-royal-fiber.com), das heute bekannt ist für exklusive Bettwaren, die ein Leben lang halten. Das Familienunternehmen arbeitet mit der begehrten Vilya-Qualität, die eine Feinheit von 22 Micron und eine Curvature (Kräuselung in der Faser) von über 60°/mm erreicht – ein Garant für höchste Festigkeit und Qualität. Wer sich von der liebevollen und artgerechten Tierhaltung vor Ort einmal selbst überzeugen möchte – Familie Freitag freut sich über Besucher ihrer Farm, auf der regelmäßig Vorträge und Wanderungen stattfinden. Termine und mehr Informationen finden Sie auf der Homepage www.aabach-farm-alpakas.de.


Hier gehts zurück zur Artikelübersicht