Bitte eintreten! Traumhaft schöne Ideen für den begehbaren Kleiderschrank

Matratzentypen

Wenn Sie sich Ihr Traumhaus vorstellen sollten – welcher Luxus dürfte hier auf keinen Fall fehlen? Für den Fall, dass Ihnen jetzt ziemlich schnell der begehbare Kleiderschrank in den Sinn kommen sollte – Sie gehören definitiv zur Mehrheit. Ein separates Ankleidezimmer steht – gerade für modeaffine Menschen – nach wie vor ganz weit oben auf der Liste der begehrtesten Wohnträume der Deutschen. Nicht nur, weil der begehbare Kleiderschrank eine praktische Lösung ist, die eigene Garderobe übersichtlich zu verstauen. Es geht um Emotionen, um Leidenschaft und darum, jeden Morgen so zu beginnen, dass wir Lust bekommen, energiegeladen in den Tag zu starten. Das fängt beim ausgeruhten Aufwachen an und geht direkt über in die Wahl unserer Kleidung für den Tag. Innenarchitekt Gerd Schründer und Inneneinrichterin Christiane Kahlen von Schründer Schlafräume in Münster verraten Ihnen im Interview, welche Ideen sich rund um den begehbaren Kleiderschrank realisieren lassen und wie Sie mit cleverer Planung und Tipps vom Experten Ihren Traum vom persönlichen Ankleidezimmer verwirklichen können.

Christiane Kahlen
Inneneinrichterin bei Schründer Schlafräume
Gerd Schründer
Innenachitekt und Geschäftsführer von Schründer Schlafräume

Der begehbare Kleiderschrank zählt zu einem der begehrtesten Wohnträume im eigenen Zuhause. Aber welche Vorteile bringt ein solches Ankleidezimmer konkret mit sich?

Gerd Schründer: Zuallererst ist da natürlich der Aspekt der Ordnung, die nicht nur im Ankleidezimmer selbst, sondern auch dort entsteht, wo die Kleidung vorher verstaut war. Das ist in der Regel das Schlafzimmer. Wer hier Platz schaffen kann, indem er seine Garderobe in einem separaten Raum unterbringt, gewinnt damit wesentlich mehr Klarheit, Übersichtlichkeit und dadurch auch Wohlbefinden im Schlafraum. Kleidung erzeugt darüberhinaus immer auch Staub – etwas, das wir gerne so gut es geht aus unserem Schlafzimmer verbannen. 

A

Auch interessant

→ Schlafzimmer einrichten: Eine Liebeserklärung an den wohl wichtigsten Raum in unserem Zuhause

Christiane Kahlen: Der emotionale Faktor spielt hier natürlich auch eine ganz entscheidende Rolle. Schließlich gilt der begehbare Kleiderschrank immer noch als absoluter Traum einer jeden Frau. Eine gut geplante und baulich perfekt abgestimmte Ankleide hat nicht nur einen repräsentativen Charakter, sondern liefert eine großartige Übersicht, gerade wenn der Kunde über eine sehr umfangreiche Garderobe verfügt. Das heißt, man kann sich jeden Morgen wie in einer Boutique sein Outfit für den Tag zusammenstellen und hat den perfekten Überblick, ohne lange suchen oder von Raum zu Raum gehen zu müssen. Alles befindet sich übersichtlich und geordnet an einem Platz – dadurch gewinnt das morgendliche Ankleiden einen ganz neuen Stellenwert, wird fast schon zu einem lieb gewonnenen Ritual und macht einfach wahnsinnig viel Spaß.

Gerd Schründer: Man kann quasi sein Outfit immer wieder neu erfinden und nutzt dafür die Unterstützung des Raumes. Für modeaffine Menschen ist das tatsächlich ein luxuriöser Zugewinn. Ein begehbarer Kleiderschrank hat immer auch etwas mit Wertschätzung zu tun; wer seiner Kleidung einen besonderen Stellenwert beimisst, sie pflegt und schätzt, der möchte sie auch dementsprechend aufbewahrt wissen. Dafür ist der begehbare Kleiderschrank geradezu prädestiniert.

Matratzentypen

Wie genau erfolgt die Planung eines begehbaren Kleiderschranks bei Schründer Schlafräume?

Gerd Schründer: Die Entscheidung fällt in erster Linie durch die räumlichen Voraussetzungen. Hierfür lassen wir uns einen Grundriss zeigen und schauen uns die Räumlichkeiten vor Ort an, um ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Lösung hier die beste wäre. Steht ein separater Raum zur Verfügung – beispielsweise, weil die Kinder ausgezogen sind – bietet es sich natürlich an, das ehemalige Jugendzimmer in eine Ankleide zu verwandeln. Aber auch, wenn kein zusätzliches Zimmer vorhanden ist, können wir beispielsweise durch mobile Elemente oder Trockenbauwände einen Teil des Schlafzimmers abtrennen und zur Ankleide umfunktionieren. Das ist vor allem bei schlauchförmigen Schlafzimmern eine beliebte Variante oder auch, um Dachschrägen platzsparend zu nutzen.

Christiane Kahlen: Zudem haben begehbare Kleiderschränke immer auch eine sehr persönliche Note. Da jeder Mensch ganz eigene Ansprüche an seine Ankleide stellt, sind begehbare Kleiderschränke nie von der Stange und immer auf die jeweilige Person zugeschnitten. Der Kunde wird hier quasi selbst zum Designer. Dieser Aspekt fließt natürlich in unsere Planung mit ein. Das heißt, dass wir sehr genau auf die Ideen und Wünsche unserer Kunden hören und eine Bedarfsanalyse durchführen. Sprich: Was braucht der Kunde? Wie viel Kleidung soll verstaut werden? Wie ist er ansonsten eingerichtet? Was ist ihm wichtig? Je mehr wir von unseren Kunden wissen, desto besser können wir Vorschläge machen für eine ganz individuelle Umsetzung.

© Kettnaker

Gerd Schründer: Wir bewegen uns bei unserer Planung immer vom Großen ins Kleine. Wenn fest steht, wie viele Korpusse und Schubfächer wir benötigen, gehen wir weiter ins Detail. Wo sollen die Möbel stehen? Wollen wir über Eck bauen, mit unterschiedlichen Höhen arbeiten, einen Überbau über die Tür setzen? Wie viele kurz hängende und lang hängende Kleiderstangen benötigen wir für Hemden wie auch Abendkleider oder Mäntel? Das geht bis zur Planung der Krawattenhalterung und anderer kleiner Details des Regalsystems. Selbst die Körpergröße des Kunden spielt eine entscheidende Rolle bei der Planung – schließlich soll alles mühelos und bequem erreichbar sein.

Christiane Kahlen: Ein großer Vorteil beim begehbaren Kleiderschrank ist auch, dass wir quasi bis zur Decke planen können. Wir arbeiten mit den Linien des Raumes und können dadurch wirklich jeden sich bietenden Stauraum optimal ausnutzen. Dabei helfen uns auch multifunktionale Möbel, beispielsweise Schrankelemente, die sich ganz unterschiedlich nutzen lassen. Das ist vor allem für diejenigen interessant, die häufiger umziehen müssen und die Elemente ihrer Ankleide flexibel halten wollen, um sie auch in ihrem nächsten Zuhause wieder nutzen zu können. Auch das sind Details, die wir mit einplanen – soll der begehbare Kleiderschrank als Einbauversion auf den Millimeter genau angepasst werden oder sollen die einzelnen Elemente vielmehr mit wenigen Handgriffen demontierbar sein, um sie flexibel nutzen zu können? Kurzum: Es ist unglaublich wichtig bis ins kleinste Detail alles durchzuplanen und sich bestenfalls vom Profi beraten zu lassen.

Sie haben eben die Nutzung von Dachschrägen angesprochen. Wie kann man sich das im Detail vorstellen?

Gerd Schründer: Wir arbeiten mit Herstellern zusammen, die Sondermaße ohne Aufpreis anbieten. Das heißt, dass sich die Schränke so konzipieren lassen, dass sie sich der Dachschräge optimal anpassen. Das ist im Übrigen nicht nur für Ankleiden interessant, sondern auch für jede andere Form von sinnvoll genutztem Stauraum, beispielsweise für Bücherregale oder bei der Unterbringung von einem Fernseher.

Christiane Kahlen: Eine Dachschräge als begehbaren Kleiderschrank umzufunktionieren, ist auch häufig aus optischen Gründen sinnvoll. Vor allem, wenn die Schräge weit nach unten verläuft. Setzt man hier eine Schiebetür oder ein anderes Element als Trennwand ein, wirkt der Raum häufig sogar größer.

© Kettnaker

Welche Besonderheiten und speziellen Highlights lassen sich rund um den begehbaren Kleiderschrank umsetzen?

Christiane Kahlen: Da wäre zum einen das große Thema ‚Beleuchtung‘. Hier gibt es eine ganze Reihe wunderbarer Ideen, um den begehbaren Kleiderschrank optimal auszuleuchten und auch im Inneren der Schränke mit eingebauten Lampen zusätzlichen Komfort zu schaffen. Es ist enorm hilfreich, wenn man beim Öffnen der Schubladen oder Schranktüren bereits alle Kleidungsstücke gut ausgeleuchtet vorfindet. Besondere Stücke wie beispielsweise Schmuck können in separaten Vitrinen oder Kommoden untergebracht oder auch präsentiert werden. Auch die Regalsysteme sind inzwischen immer intelligenter: Beispielsweise in Form von einem Lift, also einer Kleiderstange, die man zu sich herunterziehen kann, um besser an die Kleidung zu gelangen. Darüberhinaus gibt es auch jede Menge detailverliebter Spielereien, wie ein elektronisches Beduftungs-System, das immer für einen frischen Duft im Ankleideraum sorgt. Die Ideen sind hier schier unbegrenzt.

Gerd Schründer: Im Grunde genommen können wir alles umsetzen, was sich der Kunde wünscht und was durch die räumlichen Gegebenheiten auch realisierbar ist. Unser Team ist dafür bekannt, dass wir alles punktgenau und nach Maß anfertigen und auch bei kniffligen oder ausgefallenen Wünschen und ungünstigen Raumzuschnitten immer eine individuelle Lösung parat haben. Das reicht von der Planung bis hin zum stimmigen Design. Letztlich können wir für jeden Anspruch und jedes Budget einen Raum in eine ansprechende Ankleide verwandeln. Unser Anspruch ist dabei immer, die beste Lösung und die hochwertigste Qualität so ökonomisch wie möglich umzusetzen.

Team

Seit mehr als 80 Jahren ist das Unternehmen Schründer Schlafräume eine feste Institution im Münsterland und eine der ersten Adressen für erholsamen Schlaf – von der Bettwäsche über maßgeschneiderte Bettsysteme bis hin zur kompletten Schlafraumeinrichtung. Das interdisziplinäre Team vereint unterschiedlichste Kompetenzen unter einem Dach: Zertifizierte Schlafberater, Physiotherapeuten, Innenarchitekten, Diplom-Designer, Feng- Shui-Berater wie auch Einrichtungsberater kümmern sich hier gerne um Sie. Hier nimmt man sich Zeit, um Ihren persönlichen und ergonomischen Bedürfnissen auf den Grund zu gehen und gleichzeitig Ihre Wünsche hinsichtlich Design und Inneneinrichtung zu verwirklichen. Das Resultat: Wohnen und Schlafen im Einklang. Möbel, Accessoires und Innenarchitektur aus einer Hand.

Jetzt anrufenKontaktSchlafberatungRaumkonzept
Jetzt Schlafberatung vereinbaren